Ziegenfrischkäse-Terrine mit Paprika-Coulis

Frische Vorspeise, die auf der Zunge zergeht!

Ziegenfrischkäse-Terrine mit Paprika Coulis
  • Leicht und frisch
  • Für Gäste
  • sehr einfach und gut zuzubereiten

Bei der letzten Table d’hôtes am 30. September ging es um Spezialitäten und Weine aus der Region Languedoc. Dieses Stück Frankreichs erstreckt sich von der Camargue bis zur spanischen Grenze, zwischen Bergen und Mittelmeer. Die Küche ist entsprechend sehr vielfältig und begeistert viele Genießer.

Als Vorspeise hatte ich diese leichte Ziegenkäse-Terrine zubereitet. Das Außergewöhnliche ist die spannende Kombination mit einem Paprika-Coulis. So vereint dieses Rezept die Süße des Paprikas mit der Schärfe von Piment d’Espelette und Chili, und der milden Säure des Ziegenfrischkäses.

Und auch für das Auge hat dieses Gericht etwas zu bieten, durch das leuchtende Grün des Schnittlauchs im Inneren der Terrine und durch die intensiv rote Farbe des Coulis. Meine Gäste waren begeistert.

Am besten bereiten Sie diese Vorspeise einen Tag im Voraus vor. Denn sie wird sowieso kalt gegessen und so können sich die Aromen über Nacht optimal entfalten.

Rezeptquelle: eigenes Rezept

Zubereitungszeit: ca. 30 Min. Zubereitung + mind. 8 Stunden Kühlzeit

Zutaten für 6 Personen

für die Terrine
  • 400g Ziegenfrischkäse
  • 150 g Quark, 20% Fett
  • 10 ml Sahne
  • 5 Blätter Gelatine
  • 60 ml Olivenöl
  • 1 Bund Schnittlauch
  • ca. 6 Prise Fleur de Sel
  • Pfeffer
  • Piment d’Espelette ( Ersatzweise Cayenne Pfeffer ), nach Gusto
für das Paprika-Coulis
  • 500g-600g rote Paprika
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 bis 2 Spritzer scharfe Chilisoße ( asiatische oder Harissa)
  • Olivenöl
  • Fleur de Sel
  • Pfeffer
  1. Terrine zubereiten: Schnittlauch waschen und trockenschütteln. 6 Schnittlauchstängel für die Deko beiseite legen. Die restlichen in dünne Röllchen schneiden. Eine Schüssel mit kaltem Wasser füllen und die Gelatineblätter darin aufweichen.
  2. In einer Schüssel, den Ziegenfrischkäse mit dem Quark  verrühren. Olivenöl, Piment d’Espelette, Salz und Pfeffer hinzufügen und alles sehr gut miteinander vermischen und glatt verrühren.
  3. Sahne in einem Topf erhitzen. Gelatineblätter aus dem Wasser herausnehmen, Flüssigkeit herauspressen und in der Sahne unter Rühren vollständig schmelzen lassen.
  4. Die Sahne und dann den Schnittlauch zu der Ziegenfrischkäsemasse hinzufügen, gut vermischen.
  5. Eine Kastenform mit Lebensmittelfolie auskleiden. Masse in die Form gießen. Oberfläche glätten. Kastenform mit Alufolie abdecken und in den Kühlschrank stellen.
  6. Paprika-Coulis zubereiten: Paprika waschen, trocknen. Strunk entfernen, Paprika ausschneiden und Kerne entfernen. Zwiebel und Knoblauch schälen. Das Gemüse in einer Küchenmaschine zerkleinern.
  7. Das zerkleinerte Gemüse in Olivenöl in einer Pfanne für ca. 20 Min. andünsten. Ggf. ein wenig Flüssigkeit hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer und Chilisoße abschmecken.
  8. Das gedünstete Gemüse in einem Blender sehr fein pürieren- es geht auch durchaus mit einem Pürierstab. Ggf. je nach gewünschter Konsistenz ein wenig Flüssigkeit hinzufügen. Coulis im Kühlschrank aufbewahren.
  9. Ca. 15 Min. vor dem Servieren, Terrine und Coulis aus dem Kühlschrank herausnehmen. Terrine aus der Form vorsichtig herausnehmen- es geht gut, in dem Sie die Lebensmittelfolie leicht hochziehen-. Die Terrine in nicht zu dicken Scheiben schneiden.
  10. 2 Terrinenscheiben pro Person und einen Löffel Coulis auf jedem Teller anrichten, mit Schnittlauch dekorieren und servieren.

Bon appétit!

Genusstipps

Als Soße dazu passt auch eine würzige Tomatensoße. Anstatt Schnittlauch können Sie die Terrine zum Beispiel mit frischem Basilikum oder Estragon zubereiten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>