Weiße Schokoladenmousse mit Himbeersoße und Pistazien

Ein luftig-fruchtiges Weihnachtsdessert in Schneeweiß und rot

Weiße Schokoladenmousse
  • einfach und raffiniert
  • für Gäste
  • zu Weihnachten oder im Sommer mit frischen Früchten

So schön Weihnachten im Kreis der Familie sein kann, so stressig kann es manchmal auch werden, wenn es darum geht, für viele Personen ein festliches Menü zu kochen. Und eigentlich sollten Sie an diesen besonderen Tagen Ihre Zeit nicht nur in der Küche verbringen, sondern eher mit Ihren Gästen am Tisch.

Ich selbst bin auch immer auf der Suche nach Rezepten, die nicht nur lecker sind, sondern schnell und unkompliziert gehen. Dieses Dessert ist so eines. Diese Mousse schmeckt um so raffinierter, wenn Sie eine hochwertige weiße Schokolade verwenden und nicht nur eine billige Kuvertüre. Es lohnt sich wirklich!

Meine Wahl fiel diesmal auf die weiße Back- und Kochschokolade der Marke Weinrich. Sie ist mit einem Hauch Vanille verfeinert und hat aus meiner Sicht ein leichtes Mandel-Aroma im Hintergrund. Perfekt für die Mousse. Noch exklusiver ist die Marke Valrhona, mit einem Sortiment von hochwertigen Schokoladen zum Naschen, Kochen, Backen und Pralinen-Herstellen. Spitzenqualität, die natürlich ihren Preis hat.

Dieses Rezept besteht aus einer Ganache, die erst kurz vor dem Servieren wie Sahne aufgeschlagen wird. Sie können die Ganache ein bisschen im Voraus vorbereiten. Allerdings nicht zu lange, sonst wird die Masse wieder zu hart zum Aufschlagen. – Ich hatte sie ca. 4 Stunden vor dem Servieren zubereitet.

Das Ergebnis: eine wunderbar cremige Mousse, die auf der Zunge zergeht. Und eine frische Himbeer-Soße, die durch ihre Säuerlichkeit die Süße der weißen Schokolade perfekt ausbalanciert.

Rezeptquelle: inspiriert von diversen Rezepten

Zubereitungszeit: ca. 30 Min.+ mind. eine Stunde Kühlzeit

Zutaten

für 6 bis 8 Personen ( im Gläschen oder Champagner Glas )
  • 500 g Himbeeren ( tiefgekühlt )
  • 6 frische Himbeeren für die Dekoration
  • ca. 80g Puderzucker ( ggf. mehr, je nach Geschmack )
  • 125g weiße Schokolade Kuvertüre, von sehr guter Qualität
  • 250 ml Sahne
  • 18 Pistazien, ohne Schale
  • 1 bis 2 El Honig – leicht dickflüssig

 Zubereitung

  1. Am Tag davor: Himbeersoße zubereiten. Himbeeren auftauen lassen. Mit dem Puderzucker in der Küchenmaschine sehr fein pürieren. Ggf. die Masse durch ein Sieb passieren, um die Kerne zu entfernen, wenn Sie keine Kerne mögen. Bis zum nächsten Tag in einem hermetischen Gefäß aufbewahren.
  2. Am Tag selbst: Weiße Schokolade im Wasserbad ganz langsam schmelzen lassen. Parallel dazu, 125 ml Sahne aufkochen. Die weiße Schokolade und Sahne in eine Schüssel gießen und mit dem Schneebesen gut vermischen. Die Schokolade muss vollständig in der Sahne geschmolzen sein, zu einer glatten glänzenden flüssigen Masse. Abkühlen lassen.
  3. Pistazien kurz mit dem Honig in einer beschichteten Pfanne bei kleiner Hitze erwärmen. Auf einem mit Alufolie abgedecktem Teller abkühlen lassen. Mit Lebensmittelfolie abdecken und beiseite stellen.
  4. Wenn die Masse abgekühlt ist, die restlichen 125 ml Sahne hinzufügen. Mind. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  5. Kurz vor dem Servieren, Masse aus dem Kühlschrank herausnehmen.  Wie Schlagsahne aufschlagen. Es geht ein bisschen länger als pure Schlagsahne,  da die Masse durch die weiße Schokolade schwerer ist.
  6. Zum Anrichten: 6-8 kleine Gläser oder durchsichtige Schälchen bereit stellen: Die Himbeersoße auf dem Boden der Gläschen verteilen und darüber die Mousse. Mit jeweils 3 Pistazien und einer Himbeere dekorieren. Und sofort servieren. Augen zu und genießen.

Bon appétit!

 

 

 

 

Genusstipp

Als Alternative können Sie die Mousse zum Beispiel mit einem Mango-Püree, auf einer Passionsfrucht-Soße oder einer Maracuja-Soße servieren. Sie harmoniert generell mit Früchten, die leicht säuerlich und frisch im Geschmack sind.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>