Erfrischende Zitronen-Törtchen

Osterglück # 3: Dessert-Klassiker aus der französischen Küche

Zitronentarte
  • Frisch und cremig
  • einfach und schnell zuzubereiten
  • Lässt sich im Voraus zubereiten

Was wäre das Osterfest ohne ein unwiderstehliches Dessert? Schokolade werden Sie sicherlich genug nebenbei essen, also möchte ich Ihnen eher eine erfrischende leichtere – wobei, das ist relativ – Alternative vorschlagen: Tartes au citron, also Zitronentörtchen.

Gerade nach den Wintermonaten müssen unsere Geschmacksnerven ein bißchen geweckt werden. Eine süß-säuerliche Tarte au citron ist genau das Richtige. Sie ist ein absoluter Klassiker der französischen Küche. Es gibt unzählige Arten und Weisen, diese zuzubereiten, zum Beispiel mit und ohne Baiser, aber dieses Rezept ist eines meiner Favoriten.

Ich habe sie in dem französischen Blog “Cléa Cuisine” entdeckt. Das Besondere daran ist, dass der Teig sehr dünn ist. Dafür ist die Füllung ein bißchen üppiger und unheimlich cremig. Sie zergeht auf der Zunge und schmeckt intensiv nach Zitrone, ohne sauer zu sein. Für mich die perfekte Balance.

Sie ist sehr schnell und einfach im Voraus zuzubereiten, weil der Teig nicht ruhen muss und die Zitronen-Füllung nicht mehr gebacken wird. Ich wünsche Ihnen und Ihren Gästen viel Vergnügen damit!

Rezeptquelle: aus dem Blog Cléa Cuisine

Zubereitungszeit: ca. 45 Min.

Zutaten

für 4-5 Törtchen ( bzw. eine Torte von ca. 20 cm Durchmesser )
Teig:
  • 125 g Mehl
  • 60 g Butter in kleine Stückchen geschnitten
  • 1 Eigelb
  • 25 g Rohrzucker ( oder normaler Zucker)
  • Ein paar getrocknete Bohnen ( zum Blindbacken)
  • 2 EL Wasser
  • 1 Prise Salz

Zitronencreme ( ähnlich Lemoncurd):

  • 4 Bio Zitronen, unbehandelt
  • 125 g Rohrzucker
  • 1 EL Mondamin
  • 3 Eier
  • Puderzucker ( Optional )

Zubereitung

  1. Backofen auf 180°C erhitzen.
  2. In einer Schüssel Butter und Mehl mit den Fingern gut miteinander verkneten. In einer anderen Schüssel Eigelb und Zucker gut vermischen, 2 EL Wasser und eine Prise Salz hinzufügen, umrühren. Diese Eimischung in die Mehlschüssel gießen. Alles schnell zu einer Teigkugel kneten.
  3. Teig in 5 kleine Portionen teilen. Jede Portion mit der Teigrolle zu dünnen Kreisen ( passend zu den Tartelette-Förmchen) ausrollen. In die Förmchen geben. Teigboden mit Backpapier abdecken und getrocknete Bohnen darüber verteilen. Törtchen im Backofen ca. 25 min. blind backen.
  4. Währenddessen die Zitronencreme zubereiten:  die Schale von 1 bis 2 Zitronen abreiben. Den Saft der 4 Zitronen auspressen.
  5. In einem Topf Zitronensaft, Zitronenabrieb, Zucker und Mondamin – mit einem bisschen Wasser vermischt – bei geringer Hitze kochen, bis der Zucker flüssig wird.
  6. In einer Schüssel Eier mit dem Schneebesen aufschlagen, Zitronenmischung hinzufügen, schnell miteinander vermengen und alles in den Topf wieder reintun. Bei starker Hitze die Mischung unter ständigem Rühren dickflüssig werden lassen (Bitte dabei bleiben, sonst brennt es schnell an ).
  7. Backpapier und Bohnen entfernen. Ggf. Törtchenböden noch wenige Minuten backen.  Der Teig sollte nur golden und nicht braun sein. Kurz abkühlen lassen. Zitronencreme jeweils auf die Törtchenböden verteilen. Kalt stellen.
  8. Kurz vor dem Servieren können Sie die Oberfläche mit Puderzucker bestäuben.

Bon Appétit!

Genusstipp

Für die Dekoration können Sie zum Beispiel kandierte Zitronenscheiben verwenden, eine Himbeere oder ein Blättchen frischer Minze in die Mitte des Törtchen legen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>