Salat mit karamelisierter Melone und geräucherter Entenbrust

Die Vorspeise der Table d'hôtes Spezial vom 25.09.2013

Salat mit Melone und Entenbrust
  • raffiniert, für Gäste
  • einfach und lecker
  • fruchtig und würzig

Bei der letzten Table d’hôtes Spezial im Geist- und Gastraum unternahmen wir mit meinen Gästen eine genussvolle Reise von Cahors nach Mendoza. Sie werden sich vielleicht fragen, was dieses Fleckchen Erde in Südwesten Frankreichs mit dem großen Weinanbaugebiet rund um Mendoza miteinander verbindet. Die wunderbare Malbec Rebsorte!

Sie stammt ursprünglich aus der Region Cahors und hat in Mendoza eine neue Heimat gefunden. So entstand die Idee beide Heimatländer an einem Abend wieder zu vereinen. Exzellente argentinische Malbec Weine begleiteten ein 3-Gänge-Menü mit Spezialitäten aus dem Südwesten Frankreichs.

Als Vorspeise gab es einen sehr aromatischen Salat mit karamelisierter Melone, geräucherter Entenbrust und gerösteten Walnüssen, drei der typischen Zutaten für diese Region. Das Dressing habe ich mit mildem Walnussöl zubereitet. Das Rezept an sich ist ganz einfach. Sehr schwierig dagegen war, geräucherte Entenbrust in Wiesbaden und Umgebung zu finden.

In Frankreich gibt es diese Spezialität das ganze Jahr über. In Deutschland hauptsächlich um die Weihnachtszeit und meistens anders zubereitet. Für das Rezept habe ich kaltgeraücherte Entenbrust verwendet. Diese Qualität habe ich letztendlich, nach vielen Telefonaten und diversen Fahrten, in dem Frische Paradies in Frankfurt gefunden. Ein Feinkostladen, den ich sehr empfehlen kann und der viele französischen Spezialitäten im Sortiment hat.

Zur Information, es gibt auch bei Karstadt im Kühlregal geräucherte Entenbrust von der Marke Le Gaulois. Angeboten in bereits geschnittenen Scheiben, was praktisch sein kann, wenn Sie wenig Zeit haben und kein geeignetes Messer zum tranchieren haben. Diese ist aus meiner Sicht nicht so hochwertig von der Qualität her, aber durchaus auch passend für das Rezept.

Zu dem Salat reichte mein Co-Gastgeber Andreas Mario Zimmer von Delicious!Wein&Reisen einen Tomero-Malbec 2011, von der Bodega Vistalba, Lujan de Cuyo, in Mendoza. Ein exzellenter sortenreiner Malbec, mit dunkler violetter Farbe, Vanille- und Rauchnoten und Aromen von reifen Beeren, der mit dem leicht salzigen rauchigen Geschmack der Entenbrust und der Honigsüße der Melone perfekt harmonierte.

Adressen für geräucherte Entenbrust, in der für das Rezept entsprechenden Qualität:
Frische Paradies: Lärchenstraße 101, 65933 Frankfurt
Telefon 069 / 380323-0
Karstadt Wiesbaden: Kirchgasse 35-43, 65185 Wiesbaden
Telefon: 0611 / 163 – 0

Rezeptquelle: eigene Kreation, inspiriert von traditionellen Rezepten
Zubereitungszeit: ca. 30 Min.

Zutaten

für 6 Personen (als Vorspeise)
  • 1 kaltgeräucherte Entenbrust ( ca. 250/300g)
  • 1 süße mittelgroße Melone,  ( meine war aus Cavaillon, aus der Provence)
  • 1 kleiner Eichblattsalat
  • 12 Walnüsse
  • 1 EL Honig
  • Honigsenf ( von Maille )
  • Walnussöl
  • Apfel-Honig Essig ( ode anderer fruchtiger Essig )
  • Salz, Pfeffer

 Zubereitung

  1. Salat waschen, trockenschleudern. Blätter in kleinere Stücke schneiden und beiseite stellen.
  2. Melone vierteln, Fruchtfleisch mit einem langen Messer herausnehmen und in dünne Scheiben schneiden. Mit Küchenpapier gut abtrocknen. Ggf. die Scheiben in der Mitte halbieren.
  3. 1 EL neutrales Öl in einer Pfanne erhitzen, Melonenscheiben mit dem Honig kurz darin schwenken, bis sie leicht glasig werden. Salzen und kräftig pfeffern. Beiseite stellen
  4. Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne leicht rösten- Achtung nicht anbrennen lassen.
  5. Entenbrust in dünne Scheiben schneiden ( min. 3 Scheiben pro Person ) – Ggf. Fettrand entfernen, wenn Sie es möchten.
  6. Vinaigrette mit einem Teelöffel Senf, 1-2 EL Essig und Walnussöl – nach Geschmack – zubereiten. Gut miteinander emulgieren.
  7. Den Salat auf kleinen Tellern wie folgt anrichten: ein paar Salatblätter, darüber Walnüsse zerstreuen, mit dem Dressing beträufeln. Daneben die Scheiben Melone und Entenbrust abwechselnd fächerartig hinlegen. Mit frischem Pfeffer abschmecken. Fertig. Dazu einfach Baguette oder rustikales Bauernbrot servieren.

Bon appétit!

 

 

Genusstipp

Diese Salat schmeckt auch mit Melone, die nicht karamelisiert wurde. So können Sie noch ein bisschen Zeit sparen, wenn Sie möchten. Als Alternative zur Melone passen übrigens auch saftige reife Feigen dazu.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>