Die Wiederendeckung regionaler Spezialitäten!

Auf der Suche nach dem verlorenen unverfälschten Geschmack

Regionale Spezialitäten

In den zwei Artikeln über die Frankfurter Ausstellung „Land und Genuss“  und „Das Comeback der französischen Landhausküche“ hatte ich bereits die Themen Regionalität und Nachhaltigkeit erwähnt. Und von der Sehnsucht und Lust der Großstadt-Menschen auf das Landleben und Gutes vom Lande gesprochen.

Regionale Spezialitäten erleben in Deutschland eine wahre Renaissance. Gemeint sind nicht nur landwirtschaftliche Erzeugnisse wie Obst, Gemüse oder Fleisch aus artgerechter Tierhaltung, sondern Produkte, die mit guten Zutaten nach traditioneller Rezeptur, mit dem nötigen Savoir-faire und viel Liebe und Sorgfalt hergestellt werden. Unverfälscht und vielfältig im Geschmack.

Hier geht es nicht nur um Produkte aus der unmittelbarer Nähe, sondern auch um Spezialitäten aus anderen Ländern wie zum Beispiel  aus meiner Heimat Frankreich, die viel zu bieten hat. :)

Ein sehr erfreulicher Trend, denn regionale Spezialitäten sind die bessere Alternative zu den hochindustrialisierten Lebensmitteln, die immer austauschbarer werden.

Mehr dazu können Sie in meinem Artikel “Regionale Lebensmittel: die neue Lust auf Gutes vom Lande!” lesen, in dem Newsroom der Sopexa “France Bon Appétit!” .

Wenn Sie in der Rhein-Main-Region gute Lebensmittel kaufen möchten, finden Sie jede Menge Adressen in dem im letzten Jahr erschienenen Buch “Kartoffel, Fisch und Federvieh” von Konstantin Kalveram.

Und natürlich finden Sie ein vielfältiges Angebot auf den zahlreichen Bauern- und Wochenmärkten hier in der Region. Ich gehe zum Beispiel gerne auf den Markt in Wiesbaden und Offenbach, oder in die kleine Markthalle in Frankfurt.

Übrigens: Meine Lieblingshändler stelle ich Ihnen gerne im Rahmen eines Ausflugs bzw. Genuss-Tour vor. Mehr dazu unter  Get-Together Genuss-Tour. Die nächsten Termine finden ab September statt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>