Meine Lieblings-Kochbücher für die französische Küche #2

„Vive la France!“ von Stéphane Reynaud und weitere Empfehlungen

Vive la France

Lieben Sie die französische Küche? Wenn Sie gerne zu Hause französisch kochen möchten, hatte ich im März in dem Artikel „ das Comeback der französischen Landhausküche“ bereits einige neue Kochbuch-Erscheinungen zu dem Thema empfohlen, sowie zwei meiner Lieblingskochbücher: „À table“ und „Partie de campagne“ von Murielle Rousseau.

Heute stelle ich Ihnen weitere Titel meiner persönlichen Sammlung vor, in denen Sie auch viele Klassiker der Landhaus- und Bistroküche meiner Heimat finden können.

Die Bücher von Stéphane Reynaud

Allen voran natürlich „Vive la France!“ von Stéphane Reynaud, Besitzer des Restaurants „Villa9trois“ bei Paris und Kochbuchautor.

Vielleicht kennen Sie dieses Buch ja schon, denn es ist bereits eine Weile auf dem Markt. Sollten Sie es noch nicht gekauft haben, dieses Buch gehört auf jedem Fall in Ihr Kochbuchregal. Aber Achtung! Für dieses besondere Werk und einzigartige Kochbibel brauchen Sie auf jeden Fall Platz – und stabile Regalböden…

299 Rezepte aus den verschiedenen französischen Regionen, Geschichten aus dem französischen Leben und Portraits von Erzeugern, Köchen, Hausfrauen, Landwirten, etc., verewigt in einem schweren dicken Band aus 480 Seiten mit abwaschbarem Cover. Sehr praktisch, wenn das Buch beim Kochen neben den Töpfen steht und ein paar Tropfen Rotwein, Fett oder Sauce zwischendurch abbekommt.

Denn es geht hier nicht um Feinkost – wobei, über die Bedeutung dieses Wortes kann man sicherlich streiten – sondern um rustikale ursprüngliche Rezepte: Innereien, Schmorgerichte, Pasteten, Fleisch- und Fischgerichte mit Sauce.

Ursprünglich und rustikal wirkt auch das ganze Buch, die zahlreichen witzigen Illustrationen, die immer wieder in den Büchern von Reynaud den Inhalt auflockern, und die Menschen-Portraits, wie aus dem einfachen Leben. Auch wenn Sie keine der Rezepte nachkochen möchten, lädt dieses Buch zum Schmökern ein und ist einfach ein wunderbares Lesebuch.

Von dem gleichen Autor habe ich übrigens noch drei weitereTitel, die ich Ihnen auch sehr ans Herz legen möchte:

  • „Terrinen und Pasteten“, und diese in allen Variationen, von süß bis herzhaft, mit Fisch, Fleisch oder vegetarisch.
  • “BBQ & Grill “, dessen Rezension ich letzten Sommer verfasst hatte, mit vielen außergewöhnlichen Grillrezepten.
  • und „Das saugute Kochbuch“, ein Buch, das wirklich dieses Adjektiv verdient und wo sich alles um Schwein, Spanferkel und Wildschein dreht, ob Schinken, Würste, Pasteten oder Braten. Für dieses Buch erhielt übrigens der Autor zahlreiche Preise.

Und außerdem…

Bienvenue in der LandhauskücheAnsonsten blättere ich auch gerne von Zeit zu Zeit in „Bienvenue in der Landhausküche“, vom Verlag W.Hölker GmbH, in Münster.

In diesem Buch finden Sie auch eine gute Auswahl an typisch französischen regionalen Gerichten, bodenständige Rezepte aus der Brasserie und Bistroküche, unter anderem auch Klassiker wie Millefeuille, Pasteten, Brandteig-Spezialitäten und die berühmte Soufflés. Sie wissen schon, diese luftigen Eierspeisen, die im Backofen sich hoch aufblähen und sofort serviert werden müssen, weil sonst die ganze Luft rausgeht.

Im Juni steht die Provence im Geist- und Gastraum an zwei Abenden auf dem Programm. Im Laufe des Monats stelle ich Ihnen dann meine Kochbücher für die provenzalische und mediterrane Gerichte vor. Bis dahin also!

Alle Informationen auf einem Blick

Christian Reynaud: Vive la France!, Das Kochbuch: 299 Rezepte aus dem Schlemmerparadies, Christian Verlag 2009, ISBN-13: 978-3-88472-926-7

Stéphane Reynaud: BBQ & Grill , Christian Verlag 2012, ISBN: 978-3862441266

Stéphane Reynaud: Terrinen und Pasteten, Christian Verlag 2007, ISBN: 978-3-88472-735-5

Stéphane Reynaud: Das saugute Kochbuch, Christian Verlag 2010, ISBN: 978-3-86244-014-6

Bienvenue in der Landhausküche ( Le Coq rouge), Traditionelle Rezepte und Typisches aus Frankreichs Küche, Hölker Verlag 2011, ISBN: 978-3881178266

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>