Kulinarische Tour in Offenbach

Die Multi-Esskultur, die Appetit auf mehr macht

offenbacher Markt

25 Jahre ist es her, dass ich hier gelebt habe. Eine Ewigkeit. Offenbach war mein erster Wohnort in Deutschland! Zugegeben mein damaliger Eindruck war nicht so positiv, die Stadt wirkte einfach zu menschenfeindlich: viel Beton, kalte Atmosphäre, kulinarisch gesehen nicht viel zu bieten. Am  Samstag, 19. Mai 2012, veränderte sich mein Bild zum Positiven und das lag nicht nur an der wunderschönen Sonne, sondern auch daran, dass ich eine kulinarische Tour gebucht hatte!

Das ist eine tolle Art, das „tägliche“ Leben in einer Stadt kennenzulernen. 20  Genuss-Interessierte trafen sich um 10:00 Uhr vor der Stadtinfo, um von dort aus in die kulinarische Welt der multikulturellen Gesellschaft einzutauchen.

Nachdem wir von der Kasino-Gesellschaft im fünfzehnten Stock des Rathauses einen Blick über ganz Offenbach geworfen hatten, führte uns unser Begleiter zu vielen kleinen Lebensmittelgeschäften.

So viele Köstlichkeiten und Sinneseindrücke auf einmal! Unser Weg führte zuerst durch den türkischen Bayram Markt. Nebenan, in der Cavus Bäckerei, die auch große Unternehmen wie Lufthansa beliefert, gab es Kringel-Brote mit Sesam zum Naschen. Unseren ersten Hunger stillten wir mit  warmen belegten Teigschiffchen vor dem Restaurant und der Moschee der Mevlana-Gemeinde.

Dann folgte der erste Kulturwechsel, nur ein paar Schritte weiter: Der winzige polnische Laden Balbina verwöhnte uns mit würzigen geräucherten Wurst-Häppchen, und bei dem indischen Laden Suriashni gab es frisch gebackene, herrlich duftende  Samosas mit Chutneys.

Esskultour da AngeloItalien kam zum Schluss dran. Im versteckten Hof der Käserei l’Abbate bekamen wir ganz frische Mozzarella-Kügelchen und herrliche Ricotta-Süßigkeiten zu probieren.
Eine Wurst- und Käseplatte gab es in der italienischen Macelleria Da-Angelo. Direkt gegenüber kaufte ich in der Patisserie il Pasticcino noch wunderbar saftiges Gebäck, mit Ricotta und Vanille- Creme gefüllt.

Wir waren satt und glücklich von den vielen Eindrücken und Leckerbissen, als unsere Tour am wunderschönen Offenbacher Marktplatz endete, wo es am Apfelweinstand kühle Getränke gab.

Anschließend erkundete ich noch selbst den Markt und kaufte bei dem marrokanischen Lebensmittelgeschäft um die Ecke frische Merguez. Das Wochenende war gerettet!

Übrigens: Seitdem war ich schon wieder zweimal in Offenbach zum Einkaufen. Wer hätte das gedacht!

Appetit bekommen?

Wenn Sie gerne diese ungewöhnliche Tour miterleben möchten, finden Sie Infos unter Offenbach EsskulTOUR oder fragen Sie direkt bei der Stadtinfo in Offenbach.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>