Das Kochhaus jetzt auch in Frankfurt

Das „begehbare Rezeptbuch“ hat in Bockenheim eine neue Filiale eröffnet

Kochhaus Eingang

Lange habe ich darauf gewartet und am 09. Februar war es endlich soweit. Nach Berlin und Hamburg hat das Kochhaus  eine Filiale in Frankfurt aufgemacht. Ich war gleich am Tag der Eröffnung dort, um das tolle Konzept, das mich von Anfang an begeistert hatte, aus der Nähe zu betrachten. Ich war nicht die Einzige; es herrschte reger Betrieb.

Mitten in Bockenheim, auf der belebten Leipziger Straße, Haus Nr. 43, steht jetzt der siebte Laden mit der einzigartigen zeitgemäßen Idee „ das begehbare Rezeptbuch“. Auf dem roten Kochhaus-Schild, das über die Straße hängt,  kann man gleich erkennen, um was es hier geht: „Einfach selber kochen“.

Alles rund um „selber kochen“

Beim Betreten des Ladens sieht das Kochhaus wie ein schickes Feinkost- bzw. Kochfachgeschäft aus. Der Blick fällt zuerst auf ein paar Café-Tische,  wo  kleine Snacks gegessen werden können, und auf eine lange Theke. Dahinter befinden sich lauter hohe schwarze Regale, gefüllt mit Feinkost-Gläschen und Dosen, Gewürzen, Weinflaschen, einigen Kochutensilien und Kochbüchern und da und dort frischen Zutaten. Aber hier hören gewisse Ähnlichkeiten mit einem Feinkost-/Kochfachgeschäft auf und werden zu Nebenschauplätzen.

Denn es wird schnell klar, dass sich alles um das Thema „selber kochen“ dreht. Die Betonung des Konzepts liegt außerdem auf Einfachheit. Hier wird das Kochen den Hobby-Köchen, ob Anfängern  oder Geübten, so leicht wie möglich gemacht. Das Besondere an der Idee eines „begehbaren Rezeptbuchs“  versteht man, wenn man sich einem der  freistehenden schwarzen Holztische nähert.  Dort  findet der Besucher wie in einem Kochbuch Inspiration  und genaue Anleitungen für Gerichte, aber auf eine ganz bestimmten Art und Weise.

Kochen so einfach wie möglich gemacht: durch Convenience und Geling-Garantie

Jeder Tisch „steht“ für ein Rezept,  ob Vorspeise, Hauptgericht oder  Dessert.  Auf einer übersichtlichen Tafel wird das Rezept in Bildern und kurzen Erläuterungen vorgestellt, inklusive den Kosten pro Person.  Das macht schon richtig Appetit und man möchte am liebsten alles probieren.

Kochhaus ZutatenDas Geniale dabei: Die Zutaten für das Gericht muss man nicht mühsam in den Regalen suchen, sondern sie stehen bereits auf diesem Tisch – bzw. in kleinen Kühltruhen – und genau in der Portionsmenge, die man braucht, für 2, 4 oder mehr Personen.  Sehr praktisch zum Beispiel  sind die Gewürze, die in Mini-Säckchen zu kaufen sind. Auf dem Tisch stehen noch Flyer mit der Schritt-für-Schritt-Rezeptanleitung mit Bildern;  und auch der Wein, passend dazu. Mehr Convenience geht kaum.

Abwechslungsreiche und kreative Rezepte, auf hohem Niveau

Die Auswahl der Rezepte war sehr groß: Salate, Suppen, Nudelgerichte, Risotto, Fleisch- und Fischgerichte, Vegetarisches und Süßes, für jeden Geschmack etwas.  Für Einzelgerichte oder komplette Menüs, die man selbst zusammenstellen konnte.  Ich fand die Rezepte sehr interessant und aus meiner Sicht  auf Feinschmecker-Niveau:  spannende internationale Küche, modern, frisch, inspirierend, mit zum Teil außergewöhnlichen Geschmackskombinationen.

Nur einige Beispiele:  Cremige Selleriewurzelbisque mit würzig-süßen Schalotten;  Weißweinrisotto mit getrockneten Tomaten und Blütenblättern; Putenbrustfilet mit Paprika, Curry-Orangen- Bulgur und Joghurtsoße; Lachsfilet mit violetter Kartoffelkruste auf Apfelkartoffel-Chutney; Birnen-Schokoladen-Crumble mit Orangen und kandiertem Ingwer.

In vielen Restaurants kann man nicht besser und kreativer essen. Also ein Grund mehr, selbst zu kochen. Läuft Ihnen schon das Wasser im Munde zusammen? So ging es mir auch und ich hatte wirklich Schwierigkeiten, mich zu entscheiden. Die endgültige Wahl fiel auf ein scharfes  Gericht: „Exotisches Roastbeef mit Glasnudeln und Pak Choi im Mango-Soja-Sud“.

Test erfolgreich bestanden

Kochhaus RezeptZu Hause angekommen, bereiteten wir unser leckeres Abendessen zu. Es ging insgesamt sogar schneller als angegeben und ganz einfach, weil wirklich jeder Schritt gut beschrieben wurde.  Nach 30 Minuten saßen wir alle am Tisch und konnten unser erstes „Baukasten-Rezept“ genießen. Wir waren alle ganz begeistert. Die Aromen waren perfekt aufeinander abgestimmt, das Gericht hatte die richtige Würze.

Das Konzept finde ich sehr überzeugend und sehr gut durchdacht. So kann Kochen wirklich nur noch Spaß machen, auch für jemanden, der vielleicht nicht so kochaffin ist. Alles Lästige wird abgenommen:  Inspiration finden, mühsam planen und zum Teil in diversen Orten einkaufen müssen, um alle Zutaten zusammen zu bekommen. Außerdem bietet das Konzept weitere Vorteile: Abwechslung auf dem Speiseplan, absolut transparenter Budget- Rahmen  und die Vermeidung von Lebensmittel-Verschwendung.

Noch mehr „Kochhaus“ für zu Hause

Wer sich noch mehr Convenience wünscht, kann sich die Zutaten auch nach Hause liefern lassen. Das Kochhaus bietet ein bundesweites Lieferservice an, sicherlich auch bald für den Raum Frankfurt. Wer noch zusätzliche Tricks beim Kochen lernen möchte, kann ab Mitte März einen der  Kochkurse im Kochhaus Frankfurt besuchen.

Aber auch wenn Sie nur an den Rezepten interessiert sind, können Sie jeden Rezept-Flyer für jeweils 50 Cent kaufen. Eine Zusammenstellung gibt es außerdem im Kochhaus-Kochbuch  „Einfach selber kochen“, mit Bildern und Schritt-für-Schritt-Anleitungen, das letztes Jahr im Tre Torri Verlag erschienen ist.

Ich bin gespannt, was Sie erzählen, nach Ihrem Besuch im Kochhaus!

 

 

2 Gedanken zu “Das Kochhaus jetzt auch in Frankfurt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>